Senatne mūsdienās

Cēsis
Mostly cloudy
23°C
 

DAS FEUER DES GEWISSENS

Die Ausstellung berichtet über die Okkupation Lettlands zwischen 1939 und 1957, beleuchtet den vielfältigen WiderstandWeiter lesen

Mittleralterliche Burg Cēsis

Nachdem Sie Laterne im Besucherzentrum bekommen haben, können Sie den westlichen Turm und Wohnzimmer des Ordenmeisters - einzigartiges Interieur des 16. Jahrhunderts mit prächtiger Sterngewölbe, Gewölbekonsolen aus Kunststein und Wandmalereien anschauen.Weiter lesen

Neue Burg Cēsis

Neue Burg Cēsis zusammen mit Territorium der historischen Burg und Burgruinen des livländischen Ordens machen eine der bedeutendsten und romantischen Objekte in Vidzeme und Ostbaltikums. Seit 1949 ist in Neuer Burg Geschichte und Kunstmuseum von Cēsis eingerichtet.Weiter lesen

Evangelisch-lutherische Hl. Johanniskirche

Evangelisch-lutherische Hl. Johanniskirche ist das zweite (neben der Mittelalterlichen Burg) beachtenswerte architektonische Objekt in Cēsis und einer der ältesten Denkmälern der mittelalterlichen Architektur in Lettland. Weiter lesen

Altstadt Cēsis

Im Mittelalter entstanden um der Burg Cēsis und Kirche nach allen Seiten schmale, buchtige Sträßchen mit Handwerkern und Händlerhäusern, die anaeinander dicht gebaut sind.Weiter lesen

Burgpark Cēsis

Burgpark ist der prächtigste Park in Cēsis und berühmteste Erholungsort sowohl im Sommer, als auch im Winter. Stadteinwohner und Gäste haben Möglichkeit weiße Schwanen zu beobachten und Enten zu füttern. Weiter lesen

Mai Park

Mai Park wurde im 19. Jahrhundert eingerichtet, als romantische Burgruinen in Parkarchitektur modisch waren. 2005 wurde Cēsis die erste lettische Stadt, die ein Paar schwarzer Schwanen aus Lissabon als Wohnort gewählt hat.Weiter lesen

Die orthodoxe Christi Verklärungs-Kirche von Cēsis

Die orthodoxe Christi Verklärungs-Kirche von Cēsis befindet sich auf dem nordöstlichen Abhang der Burgpark. Gedanke eine Kirche zu bauen entstand schon im 14. Jahrhundert, als neben der Mauer der Ritterburg lettische Ansiedlung entstand und Dom Cēsis – St. Johanniskirche nicht mehr alle Beter aufnehmen konnte.Weiter lesen

Rosenplatz

Rosenplatz, ehemaliger Marktplatz, der sich vor der evangelisch-lutherischen St. Johanniskirche befindet, ist seit dem 13. Jahrhundert als Handelsplatz bekannt. Auf dem Platz war auch Strafstab und in südwestliche Ecke - Brunnen. Weiter lesen

Einheitsplatz

Einheitsplatz ist der neueste von Stadtplätzen, der wegen seiner großen Fläche und Nebenstraßen wesentlicher Stadtbestandteil geworden ist. Zum ersten Mal ist der Einheitsplatz in Stadtplänen Anfang des 20. Jahrhunderts bemerkbar, als er Konvent Platz genannt wurde. Im Alltag wird der Platz für Verkehr benutzt. Weiter lesen

Livenplatz

Livenplatz war in der ersten Hälfte des 13. Jh. erster Marktplatz der Stadt Cēsis. Hier war Kirche, auch Friedhof und Rigaer Tor in der Stadtmauer. Ende des 13. Jahrhunderts, als neue Stadt entstand, war hier Anfang der nächsten Hauptstraße - Rīgas iela. Weiter lesen

Nussberg

Neben der Bühne im Burg-Park liegt historischer Schlossberg Riekstu kalns (11.-13. Jh.), wo die Holzburg befand, um die später die Stadt Cēsis entstand.Weiter lesen

Gedenkstätte an Opfern kommunistischen Genozid im historischen Kreis Cēsis

Gedenktafeln geben Information über Einwohner aus den Gemeinden von ehemaligem Kreis Cēsis, die für Pflege und Liebe an ihrem Land das wertvollste – ihr Leben verloren haben. Während der sowjetischen Okkupation leideten mindestens 5000 Einwohner aus dem historischen Kreis Cēsis in verschiedenen Repressivmaßnahmen.Weiter lesen

Rauna Tor

Im Mittelalter hätte die Stadt 5 Tore. Am Anfang der heutigen Riga-Straße war schon im 14. – 15. Jahrhundert ein Tor – Rauna Tor und im Mittelalter begann da der Weg Rauna – Alūksne – Pleskava und Trikāta – Pleskava.Weiter lesen

Denkmal an Schülerarmee von Regiment Cēsis

Erneuertes Denkmal an Schülerarmee von Regiment Cēsis (Cēsu pulka Skolnieku rota) befindet sich auf dem Platz zwischen Palasta Straße und Bērzaines Straße. Das markiert den Weg, wohin am 6. Juni 1919 Schülerarmee Cēsis an die Front während wesentlicher Befreihungskämpfe ging.Weiter lesen

Ungurmuiza (Orellen)

Das Gutshof Orellen ist das einzige noch erhaltene aus Holz gebaute Architekturdenkmal des Barock aus dem 18. Jahrhundert. Das Ensemble des Gutshofs wurde von Baron von Campenhausen 1732 als Familiensitz erbaut.Weiter lesen

Archäologischer Park Āraiši

Der archäologische Park Āraiši umfasst die Rekonstruktion der Bebauung der Seeunterkunft und die mittelalterlichen Burgruinen, wie auch die Exposition der Behausung aus der Steinzeit und der Bronzezeit auf der Meitu Insel.Weiter lesen

Windmühle von Āraiši

Die Windmühle wurde als die Mühle des Landguts Āraiši ungefähr in der Mitte des 19.Jh. gebaut. Während der Rekonstruktion der Mühle wurde ein Stein mit der Inschrift ANNO 1552 in der Wand des Gebäudes gefunden. Weiter lesen

Evangelisch - lutherische Kirche von Āraiši

Erste Zeugnisse über die Kirchengründung 1202-1209 findet man in einem Brief von Gemeindepfarrer E.J.A. Kornelius an Rigaer Kammerrat. Erste schriftliche Zeugnisse über Āraiši Kirche erschienen nur 1445 im Boden Kauf-Verkaufsurkunde.Weiter lesen

Liepas muiža / Lindenhoff /

Gutshoff befindet sich für mehr als 340 Jahre auf Linden Hochland bei Rauna Flusstal auf 15 ha großer Fläche in einer schöner Naturlandschaft in einem ruhigen Ort mit einem alten Park, 7 Teiche, Gärten und Kunstobjekte in der Natur.Weiter lesen

Memorialmuseum "Kalāči" für Eduard Veidenbaum

Das Memorialmuseum für Eduards Veidenbaums (1867-1892) „Kalāči”. Hier hat der bekannte lettische Dichter E. Veidenbaums seit dem 5. Lebensjahr gewohnt, gelernt, gearbeitet. Als Museum besteht das Haus seit 1958.Weiter lesen

Landgut Veselava

Landgutskomplex wurde in 40er Jahren des 19. Jh. gebaut und ist bis heute fast vollständig bewahrt. Zweistöckiges Gutshaus erinnert an U-Buchstabe und befindet sich auf dem Grundstück, das von allen Seiten von Graben umgeschlossen ist, imitiert befestigte mittelalterliche Burgen.Weiter lesen

Burgruine von Rauna

Laut Ordnung des ersten Bischofs Riga begann der Bau von Burg Rauna im 1262. Es war eine von großen Bischofsresidenzen. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde sie wesentlich verbreitet und um die Burg wuchs mächtige mittelalterliche Stadt.Weiter lesen

Fähre von Līgatne

Die Fähre über den Fluss Gauja in Līgatne ist die einzige derartige Fähre im Baltikum. Die Fähre besteht aus zwei aneinandergefügten Booten mit einem bretternen Deck.Weiter lesen

Skangaļu Landgut

Das altertümliche, von der alltäglichen Eile entfremdete Landgut liegt zwBild aus dem Archiv von Tourismuszentrum der Stadt Cēsisischen zwei Städten - Cēsis und Valmiera.Weiter lesen

Jūs atradīsit labākās intīmās ainas filme xxx, xxnxx, filme porno, youtube mp3 converter, ixxx

Tourismusinformationszentrum von Cēsis

Adresse: Baznīcas laukums 1, Cēsis

Latvija, LV-4101

Tel. +371 28318318

info@cesis.lv

Unsere Arbeitszeiten:

Montag-Sonntag - 10.00-18.00

Top