Senatne mūsdienās

Cēsis
Sunny
12°C
 

StartseiteZiņas Klang- der Schwerpunkt des Cēsis Kunstfestivals 2020

06.08.2020

Im Jahr 2020 wird der Schwerpunkt des Cēsis Kunstfestivals  2020 auf dem Klang liegen, um die Hör- und Hörfähigkeiten während des COVID-19 nach der Krise zu trainieren, wenn die taktilen Empfindungen begrenzt sind.

Vom 25. Juli bis 28. August findet im Cesis-Zentrum für zeitgenössische Kunst die Ausstellung für visuelle Kunst „Der Klang den wir sehen. Der Raum, den wir hören”, wo Arbeiten der Künstler, wie Kaspars Groševs, Pēteris Līdaka, Artūrs Punte und Jēkabs Voļtovskis, Krišs Salmanis, Kristaps Ģelzis und Ģirts Bišs ausgestellt sind (Kuratoren: Daiga Rudzāte, Žanete Skarule). Die Ausstellung wird versuchen, die Vielschichtigkeit des Klangs und seine nahezu unendlich vielfältigen Auswirkungen auf die menschliche Vorstellungskraft aufzuzeigen und dabei darauf zu achten, wie einflussreich der Klang in einem Raum ist. Es ist wichtig zu betonen, dass die meisten Objekte der Ausstellung speziell für die Ausstellung „ Der Klang den wir sehen. Der Raum, den wir hören“. Die Szenografie der Ausstellung wurde von Martins Vizbulis erstellt.

Am 8. August fand in Cesis eine große Open-Air-Veranstaltung "Silent Black and White and Shostakovich" statt, bei der im ersten Teil des Abends das erste Klavierkonzert von Dmitry Shostakovich der Jahres 1933 aufgeführt wurde, das sich durch eine reichhaltige und geniale Verwendung musikalischer Zitate und Parodien von Ludwig van Beethoven auszeichnet von “Appassionata” letztendlich dem Song "Oh, mein lieber Augustine". Bei der Uraufführung des Konzerts wurde das Klaviersolo vom Autor selbst gespielt, aber am Abend des 8. August konnte man die Interpretation des herausragenden Virtuosen Reinis Zariņš hören. Im zweiten Teil des Abends wurden die musikalischen Zusammenstellungen von Arturs Maskats und Andris Poga für das LNSO-Orchester mit Baster Kittons Stummfilm "Sherlock the Younger" aufgeführt.

Mit der Unterstützung des Patrons des Festivals SEB banka wurde die Ausstellung „Agenda“ des SEB-Stipendiums für Malerei der SEB-Akademie der Künste erstellt und wird in der Cēsis-Konzerthalle gezeigt, die während der COVID-19 nur virtuell besichtigt werden konnte. Der SEB-Stipendienwettbewerb hat jedes Jahr ein bestimmtes Thema. Die Aufgabe der Schüler ist es, die Aktualität des Themas im Kunstwerk widerzuspiegeln. Das Thema des Wettbewerbs 2020 ist die Agenda, die die Schüler dazu ermutigt, kritisch und analytisch über die Auswirkungen der Medien auf die persönliche und öffentliche Meinung nachzudenken und zu beobachten, wie Nachrichten und soziale Netzwerke bestimmen, woran das Publikum denken soll und nicht, was sie denken sollen.

Vom 14. bis 23. August findet die traditionelle Theateraufführung GRAND PRIX des Cēsis Kunst Festivals statt, für die die Theaterkritikerin Zane Radzobe die Aufführungen und Spitzenleistungen der letzten Saison ausgewählt hat. In den Konzertsaal "Cēsis" wird eine Produktion des lettischen Nationaltheaters gezeiget - "Finlandization" von Juha Jokelas (Regie - Valters Sīlis), Dailes Theater Produktion - "Mutter” von Florian Zeller (Regie - Intars Rešetins) und JRTs Produktion "The Last Beatles Album" (Regie - Alvis Hermanis).

Am 23. August wird im Konzertsaal "Cēsis", der an die Werke der Theaterkritikerin Silvija Radzobe erinnert und über ihren hervorragenden Sinn für Humor nachdenken lasst, als eine eigenartig Geste des Respekts findet eine Performance der führender lettischer Theaterschauspieler statt "Basketballspiel, das Silvija Radzobe gewidmet ist, an dem die längsten Schauspieler Lettlands beteiligt sind". Es wird von Valters Sīlis geleitet.

Im Hof des Cesis-Zentrum für zeitgenössische Kunst vom 1. bis 22. August läuft das Kinoprogramm „ Der Klang den wir sehen. Der Raum, den wir hören“, diesmal geschaffen vom Philosophen Uldis Tīrons. Im August werden vier Filme gezeigt - Arvīds Krievs „ Der Täter “ (1979), Fritz Lang „M“ (1931), Jacques Tatis „Ferien von Mr. Ilo“ (1953) und Friedrich Wilhelm Murnau „Sonnenaufgang: Lied von zwei Menschen“ (1927).

Das Cēsis Art Festival findet mit Unterstützung des Patron SEB banka, des Generalsponsors des Festivals Latvijas Mobilais Telefons, des Kulturministeriums der Republik Lettland, staatlichen Fonds des Kulturkapitals, der Bezirksrate von Cēsis, der Konzerthalle „Cēsis“ sowie des JSC Latvenergo und des JSC Latvijas Gāze statt.

Tickets sind an den Verkaufsstellen von Biļešu Paradīze in ganz Lettland und im Internet unter www.bilesuparadize.lv erhältlich.

Cēsu Tūrisma informācijas centrs

Baznīcas laukums 1, Cēsis

Latvija, LV-4101

Tel. +371 28318318

info@cesis.lv

Понедельник - Воскресенье

10:00 - 18:00

21 сентября Цесисский Туристический информационный центр будет ЗАКРЫТ

Top